Zeit zum Einleben

zeitzumeinleben2Das Ankommen in der Schule und in das Leben eines Schulkinds zu wachsen sind für uns die wichtigsten Aspekte in der ersten Zeit evtl. sogar für das ganze erste Schuljahr.

In der Welt des Kindes ändert sich jede Menge und das will verarbeitet und verinnerlicht werden. Ich zähle einfach mal ein paar Punkte aus Sicht eines Kindes auf:

  • Das Schulhaus ist ein neues Gebäude für mich und ich kenne die Wege noch nicht. Finde ich alleine in die Klasse?
  • In der Garderobe herrscht eine neue Ordnung und ich muss mir merken, wo mein Platz ist.
  • Die meisten Kinder in der Familienklasse kennen sich schon und sind zudem noch ein gutes Stück größer. Wie lange dauert es wohl, bis ich die alle kenne?
  • Es gibt so viele neue Regeln:

Mitteilungsheft – Ich soll gleich in der Früh, nachdem ich die Lehrerinnen begrüßt habe, das Mitteilungsheft abgeben.
Platz herrichten – Auf meinem Platz richte ich meine Arbeitssachen ordentlich her.
Hausübung – Wenn ich noch etwas zu Hause fertig gemacht habe, gebe ich es in die Ablage.
Schultasche – Da sind so viele neue Sachen drin, gar nicht so einfach, dass die alle Platz haben. Und wenn der Verschluss nicht so schwer zugehen würde!
Pause-Aus-Lied – Schnell aufräumen und auf meinen Platz setzen. Ach ja, und meine Sachen noch herrichten. Und die Hausschuhe, wo sind die nochmal?
Kloketten – Ich muss mir eine Klokette umhängen, wenn ich auf die Toilette möchte.

  • Das Klassenzimmer ist echt cool. Da gibt es so viele Sachen, dass ich gar nicht weiß, was ich mir als erstes nehmen soll. Ich könnte stundenlang nur schauen.
  • Ich finde es echt spannend, was die anderen schon alles können. Ob ich das jemals auch kann?
  • Und natürlich bin ich mit Augen und Ohren bei all den Dingen die hier in unserer Klasse passieren … ist ja auch interessant, was die anderen machen ;-)
  • Ach, jetzt ist Turnen? Die meisten haben schon ihr Turnsackerl bei sich am Platz. Wo waren die nochmal aufgeräumt?
  • Warum betont die Lehrerin ständig, dass heute Freitag ist? Was meint sie? Ah, alle Arbeitssachen einpacken fürs Wochenende und zu Hause Mama und Papa zeigen.

Es würden sich noch einige Punkte mehr finden lassen, aber ich glaube ich habe einen Einblick gegeben, mit wie vielen neuen Situationen Kinder bei Schuleintritt konfrontiert werden. Bis ein Kind all diese Sachen so intus hat, dass es dafür keine extra Energie mehr verwenden muss … dauert das seine Zeit. Zeit, die wir gerne geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.