Hausübung

hausübungDie Kinder wählen sich ihre Hausübung selbst. Sie schauen auf ihrem Wochenplan nach was sich anbieten würde, markieren das mit einem selbstgezeichnetem Haus (für HÜ) und teilen es einer Lehrerin mit.

So lernen die Kids sich selbst einzuschätzen und realistisch zu planen. Wie viel kann ich als Hausübung machen? Wie viel muss ich als Hausübung machen, damit der Wochenplan fertig wird? Was kann ich als Hausübung machen, ohne dass ich allzu viel Hilfe brauche? Was freut mich jetzt am Vormittag nicht mehr, aber als Hausübung kann ich es mir gut vorstellen?

Grundsätzlich unterscheidet sich unsere Lernstunde nicht vom Unterricht am Vormittag und die Kinder arbeiten einfach an den Sachen weiter, wo sie aufgehört haben bzw. was am Plan steht und sie heute erledigen wollen.

Es hat sich bewährt, dass jedes Kind vor Unterrichtsende seine Hausübung, bereits auf der richtigen Seite aufgeschlagen, am Platz herrichtet. So sehen wir Lehrerinnen recht gut, ob sich unsere Vorstellungen von Hausübung decken ;-) und es kann nach der Mittagspause gleich mit dem Arbeiten begonnen werden, ohne dass für das Herrichten Zeit verloren geht.

Kinder die ihre Hausübung daheim erledigen, geben diese am nächsten Morgen unaufgefordert (so zumindest unser Ziel) in einer Ablage ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.