Integration, Inklusion & Wir

Eigentlich egal unter welchem Namen wir das Ganze laufen lassen. WIR sind eine Klasse. WIR sind viele verschiedene Menschen. WIR gehören alle dazu und WIR wollen uns wohlfühlen.

Von Anfang an nehmen wir jedes Kind so wie es ist. Wir stellen nicht in Frage, ob dieses Kind integrierbar ist oder nicht, sondern stellen uns die Frage: Was braucht es, damit es funktioniert?

  • Was braucht es, dass das jeweilige Kind gut gefördert werden kann?
  • Was braucht jedes einzelne Kind der Klasse, damit es sich in der Gesamtsituation wohlfühlt?

Wir haben immer wieder Kinder die so gar nicht in das Konzept von “Schulkind” fallen. Kinder, die nicht sprechen, die nicht alleine aufs WC gehen können. Kinder, die den Unterschied zwischen meins und deins noch nicht kennen. Kinder, für die die Klassenzimmertüre keine natürliche Grenze darstellt und die davon laufen. Kinder, die besonders laut und unruhig sind. Kinder, die sich mit körperlichem Einsatz ihren Platz verschaffen wollen, die nicht mit der Schere umgehen können, … ich könnte weiter aufzählen. Aber es sind Kinder der Familienklasse, Kinder die zu uns gehören. Und diese Einstellung leben wir Lehrerinnen so authentisch, dass das einfach Tatsache ist.

Da oft das Lernniveau bei unseren Kindern sehr weit auseinanderklafft suchen wir immer wieder nach Gelegenheiten, wo wir uns als Klasse wahrnehmen, wo es möglich ist die Gemeinsamkeit zu spüren. Vielleicht kann ich nicht mit jedem gemeinsam meine Rechenaufgaben lösen – gemeinsam Staudämme am Wasserspielplatz bauen funktioniert aber ganz bestimmt.

integration2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.