Übungen des täglichen Lebens

Unbenannt-1Um in der Gesellschaft klar zu kommen braucht es neben Schreiben, Rechnen, Lesen auch viele kleine Alltagstätigkeiten, die manche Kinder nie gelernt haben. Dazu gehört Türe schließen genauso wie Nase putzen, Aufkehren, diverse Schütt- und Löffelübungen sowie Verschlüsse öffnen und schließen. In dem wir Kindern diese Fertigkeiten zeigen, die sie im täglichen Leben brauchen geben wir den Kindern, wie Maria Montessori es nennt, Würde.
Wie oft sagt man zu einem Kind: “Putz dir mal die Nase!” und wie oft tun die Kinder etwas, das ein bisschen so aussieht wie Nase-Putzen, aber nicht den gewünschten Effekt hat. In der Klasse zeigen wir den Kindern vor der Schnupfenzeit, auf wie viele verschiedene Arten man seine Nase putzen kann. Dann suchen wir zusammen eine Variante, die wirklich gut funktioniert, mit dem Ergebnis, dass sich die Kinder danach viel lieber, und auch besser, die Nase putzen.
Wir zeigen die Übungen des täglichen Lebens mit wenig Worten so vor, wie wir es uns von den Kindern wünschen. Wenn wir dabei selbst konzentriert sind, wird uns meist auch konzentriert zu geschaut und es entsteht der allgemeine Wunsch, es selber auszuprobieren.

Übungen die wir gerne in der Klasse machen:OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  • Nase putzen
  • Sessel tragen und zum Tisch schieben
  • Wasser holen und Blumen gießen
  • Hände waschen
  • Malsachen her- und wegräumen
  • Türe schließen
  • Aufkehren
  • Wasser aus einem Krug in Becher einschenken
  • Turngewand zusammenlegen

… Für Übungen zum Löffeln, Schütten, Sieben, … haben wir ein eigenes Regal. Diese Übungen stehen am Schuljahresanfang bei den Erstklassern am Wochenplan. Die anderen Kinder kommen in der Freiarbeit in den Genuss.

  2 comments for “Übungen des täglichen Lebens

  1. Katharina
    11. November 2014 at 20:12

    Hallo, Ich finde deine beiden Einträge zu den Materialien wirklich sehr interessant. Ich habe selber noch keine Erfahrungen im Maria Monessouri Bereich. Momentan habe ich eine 4. Klasse. Gibt es für eine 4. auch Materialien, die ich anbieten könnte? Welche wären sinnvoll?

    Viele Grüße, Katharina

  2. Katharina Brandhuber
    14. November 2014 at 07:23

    Liebe Katharina,

    zu deiner Frage ist mir so viel eingefallen, dass daraus ein ganzer Beitrag geworden ist – Montessoripädagogik ist mehr als Material

    Alles Liebe
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.