Jetzt-Plan

JetztPlan_3

Eine tolle Sache ist die Arbeit mit individuell angepassten Plänen für einzelne Kinder. Sie ermöglichen dem Kind ein selbstständiges Arbeiten, strukturieren den Tag und sind eine Vorstufe für die Verwendung von komplexeren Plänen und Übersichten.

Zunächst suche ich mir zu jeder Aufgabe ein aussagekräftiges Bild. Zu Beginn ist es hilfreich die jeweilige Aufgabe zu fotografieren, bevor man dann zu weiteren Abstraktionsstufen übergeht: Foto genau dieser Tätigkeit/Material, Bild von einer Sache dieser Art, Symbol … bis hin zum Wortbild.

Umklappbare Tischbilderrahmen gibt es in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Mir gefallen die Modelle gut, bei denen ich selbst kleine Klarsichthüllen in beliebiger Anzahl verwenden kann. (z.B. Bilderhalter von IKEA)

Die Kinder haben so genau vor sich, was sie jetzt machen sollen. Ist eine Aufgabe erledigt, wird umgeblättert. Dieses Umblättern signalisiert noch einmal deutlich: Fertig!

Das Erstellen so eines Plans mag aufwändig erscheinen, doch finde ich, dass der Benefit für Kind und Lehrer auf jeden Fall dafür stehen. Schon beim Zusammenstellen des täglichen Plans muss ich mir überlegen, worauf ich heute meinen Schwerpunkt lege und welche Materialien ich griffbereit herrichten muss. Zudem muss ich täglich den Tag reflektieren, damit ich am nächsten Tag weiß, wie viel Pensum ich heute für das Kind planen kann.

Ein weiterer Vorteil solcher Pläne ist, dass das Kind auch an Tagen, an denen ich fehlen sollte, nach seinem bekannten Rhythmus und mit seinem vertrauten Materialien arbeiten kann.

 

 

  5 comments for “Jetzt-Plan

  1. Gille
    18. Oktober 2015 at 08:58

    Liebe Birgit,
    ich lese und stöbere immer wieder sehr gerne auf eurer Seite!
    Den umklappbaren Tischbilderrahmen finde ich für einen Tagesplan richtig gut, kann aber unter dem Stichwort nichts finden, was auch nur halbwegs so aussieht, wie euer Rahmen…
    Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich mich informieren kann?

    • Birgit Seewald-Görig
      18. Oktober 2015 at 09:19

      Hallo Gille,
      danke für dein Feedback 🙂
      Ich habe oben in den Post einen Link zur Bezugsquelle eingefügt 😉

      Liebe Grüße
      Birgit

      • Gille
        18. Oktober 2015 at 12:03

        Danke!
        Den Link werde ich gleich mal anklicken.
        Und eure Platzhalteraufgaben, die man lösen muss, um zu zeigen, dass man lebendig ist, sind auch nett. Mal was anderes, als die Zahlen, die man kaum lesen kann und trotzdem entziffern muss.
        LG Gille

        • Gille
          18. Oktober 2015 at 12:06

          Ich habe gerade mal geschaut.
          Sowas würde ich mir ja im Leben nicht zu Hause aufstellen,
          (deswegen sind sie mir bestimmt noch nie aufgefallen)
          aber zweckentfremdet sind sie klasse!
          LG Gille

        • Birgit Seewald-Görig
          18. Oktober 2015 at 12:42

          😀 dein Kommentar war jetzt das Rätsel zum Sonntag! Ich hatte keine Ahnung, von was du sprichst, hab sogar die Suchfunktion verwendet um zu schauen, ob wir mal was zu Platzhalteraufgaben gepostet haben 😉 Aber ich habs gelöst – ja, die Spamflut ist sonst unendlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.