Weinen & Traurigkeit – Wahrnehmungsfragen für mich

bild_traurigkeit_rahmen

Weinen & Traurigkeit

 

Wahrnehmungsfragen für mich

  • wahrnehmungsfragenWie reagiere ich, wenn ein Kind, für das ich verantwortlich bin, weint? Was macht es mit mir?
  • Halte ich es selbst aus ein Kind seinen Schmerz rausweinen zu lassen? Kann ich einfach nur für das Kind da sein, ohne das Kind vom Weinen abzulenken?
  • Welche Verhaltensregeln für gutes und richtiges Verhalten als Pädagogin springen in meinem Kopf an? Was meine ich tun zu müssen, weil es zu meiner Rolle gehört, wie z.B. der Glaube „Glückliche Kinder weinen nicht“, oder der Satz „Ist ja nicht so schlimm“?
  • Wie wurde früher in meiner Kindheit reagiert, wenn ich selbst traurig war oder weinen musste? Was hat mir damals geholfen, was nicht?
  • Wie gehe ich heute damit um, wenn ich traurig bin?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.