Grundgedanken

Offenes Lernen

Durch die Öffnung des Unterrichts kann er bedürfnisorientiert, vielfältig und für jedes Alter interessant sein. Es gibt verschiedene Dimensionen der Öffnung: Öffnung der Zeit – WANN? Ich als Lehrerin gebe die Inhalte vor, die Kinder wählen, was sie wann machen. Tages- und Wochenplan, Stationenbetrieb Öffnung des Orts / des Arbeitsplatzes – WO? Die Kinder wählen…

Individuell und parallel! Teil 2

Oft macht es keinen Sinn, parallel zu arbeiten, da die Lerninhalte von erster bis vierter Klasse sehr weit auseinander gehen. Da versuchen wir dann innerhalb eines Wissensbereichs Teilbereiche zu finden, die im weitesten Sinn zusammenhängen aber jeder Schulstufe das bieten, was sie gerade braucht. Im Sachunterricht zum Thema Zeit arbeiten z.B. die Dritt- und Viertklassler…

Individuell und parallel

So weit es geht, arbeiten wir parallel, oder am selben Gegenstand, wie Dr. Feuser es nennt. Bei jedem Thema schauen wir, wie weit wir es in Schwierigkeitsstufen unterteilen können, dass sowohl Schwerstbehinderte als auch Hochbegabte zu dem Thema arbeiten können. Das klappt manchmal sehr gut, manchmal ist es aber nicht sinnvoll. Ein Beispiel aus dem…

Mehrstufenklassen

Mehrstufenklassen –  Jahrgangsgemischtes Lernen In unserem Schulversuch “Mehrstufenklasse mit reformpädagogischen Schwerpunkt” (Kombiklasse 1 bis 4 mit Inklusion) in Wien lernen Kinder von 5 bis 10 Jahren zusammen. Wir nennen uns “Familienklasse”, da bei uns groß und klein miteinander und voneinander lernen, wie in einer Familie. Da sich die Jüngeren viel von den Älteren abschauen, übernehmen…

Wir werden eine Klasse

Eine Klassengemeinschaft in der sich alle wohl und gut aufgehoben fühlen – als Fundament für gutes Lernen. Darum sind die ersten Schulwochen bei uns geprägt von Aktionen die das Zusammenwachsen fördern und hauptsächlich Spaß machen. Unsere Klasse soll ein Ort sein, an dem ich mich zu Hause fühle, wo ich gerne hingehe und mich auf…