Erste Schritte zum offenen Arbeiten

IMG_4355Als ersten Schritt für ein offenes Arbeiten beginne ich damit, dass die Kinder Lernen positiv besetzen und es als Mittel für das Erreichen ihres Ziels ansehen.
Dazu übe ich mit den Kindern zu einem Thema intensiv. Anschließend mache ich eine Lernzielkontrolle und wenn sie sehen, dass das Lernen und Üben etwas gebracht hat, bauen sie Selbstwert auf und lernen motivierter. Wichtig dabei ist mir das Lernziel klar zu definieren und die Kinder anzuleiten, sich selbst Ziele zu stecken.

 

 

Beispiel: Ziele fürs Abschreiben

  • Ich kann die Wörter genau lesen und verstehen.
  • Ich kann mir Satzteile oder Sätze gut merken und auswenig aufschreiben.
  • Ich kann mir schwierige Wörter gut einprägen und richtig schreiben.
  • Ich kann auf die Satzzeichen achten und schreibe Satzanfänge groß.
  • Ich kann einen Text konzentriert und zügig abschreiben.
  • Ich kann fehlerfrei abschreiben.
  • Ich finde meine Fehler im Text und kann sie selbst sauber korrigieren.
  • Ich schreibe gut lesbar.

Dann wählt jedes Kind ein bis zwei Ziele davon aus, an denen es arbeiten möchte.
Bei einer Lernzielkontrolle können die Kinder schauen, ob sie ihr selbstgestecktes Ziel erreicht haben.
Somit übernehmen sie Verantwortung für ihr Lernen und nehmen meist gerne Tipps und Übungsvorschläge meinerseits an.

Schülerselbstreflexionen zu diesem Thema gibt es z.B: im Buch Alternative Diktatformen von Tania von Minding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.