Konzentriertes Arbeiten kann man lernen – die Tomatentechnik

lernkarte_004_tomateUm offen arbeiten zu können, finde ich es wichtig, dass die Kinder konzentriert lernen können. Ich verlasse mich auf sie, dass sie ihre Arbeit ordentlich machen. Die Kontrolle weicht dem Vertrauen.
Manche Kinder lassen sich dennoch leicht ablenken, kommen vom Hundertsten ins Tausendste, müssen spitzen, radieren, Hände wachen, aufs Klo, dem noch etwas sagen, … .
Da kann die Pomodoro-Technique® helfen.
Dieses Zeitmanagementwerkzeug kommt aus der Softwareentwicklung und wurde von Francesco Cirillo entwickelt.
Man arbeitet in Zeitfenstern, den sogenannten Tomaten. Meist sind es 25 Minuten Arbeit und dann kommen 5 Minuten Pause. Das erscheint uns für den Beginn für die Kinder etwas zu lang, drum nehmen wir Zeiteinheiten, die zum Inhalt und zum Kind passen. Für jede Tomate sucht man sich ein Ziel, das man erreichen möchte und reflektiert danach, ob man es erreicht hat und wie zufrieden man mit seiner Leistung ist. Anschließend kommt die Pause, die genau so wichtig ist wie die Arbeitsphase. Sie hilft die Konzentration und Motivation über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. So ein Schultag ist ganz schön lange. :)

Zeit, die man in Tomaten einteilt nimmt man anders wahr. Sie helfen zu messen, wie lange man für eine bestimmte Aufgabe braucht. Und man entwickelt ein Gefühl, MIT der Zeit zu arbeiten und nicht mehr GEGEN sie. Sobald die Kinder die Technik kennen, können sie individuell mit Tomaten arbeiten.

Beispiel: Abschreiben

IMG_0427

  • Vorbereitung – Ziel überlegen: “Ich will fehlerfrei abschreiben können.”
  • konzentrierte Arbeitsphase: Timer auf 7 Minuten stellen und einen kurzen Text abschreiben. (3 – 4 Sätze)
  • Reflexion: Habe ich mein Ziel erreicht? Bin ich zufrieden mit meiner Leistung?
  • Pause!!! Aufs Klogehen, Essen, Trinken, Bewegen

Man kann gleich eine zweite Tomate anhängen, oder am nächsten Tag damit weiterarbeiten.

  • Auf zur nächsten Tomate!
    Wenn ich mein Ziel (fehlerfrei abschreiben) erreicht habe, überlege ich mir ein neues Ziel: “Ich will schön schreiben können.”
    Wenn ich es nicht erreicht haben, denke ich nach, was ich anders machen kann, ob mein Ziel zu schwer war, … und mache die selbe Aufgabe noch einmal.
  • Tomate: den Timer auf 7 Minuten stellen und wieder konzentriert arbeiten.
  • Reflexion: Habe ich es jetzt geschafft? Habe ich mein neues Ziel erreicht? Bin ich mit mir zufrieden? Hat es Spaß gemacht?
  • Pause! – nach zwei Tomaten ist eine längere Pause wahrscheinlich passender: Singen, Malen, Gartenpause, …

Auf jeden Fall sind die Kinder stolz, wenn sie ihr Ziel in der vorgegebenen Zeit geschafft haben.
Das zeigt ihnen, dass sie konzentriert arbeiten können und dass sich die Anstrengung dafür lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.