Montessori Pädagogik ist mehr als Material

IMG_6213Maria Montessori verbindet man oft mit Material und schnell wird jede Materialarbeit ihrer Richtung zugeordnet. Ich finde das Material auch wirklich toll, aber die Pädagogik, die dahinter steckt finde ich noch viel schöner. Hat man diese erlebt, begriffen und für sich verinnerlicht, kann man alles unter diesem Aspekt machen.

Grundsätze:

  • Das Kind zeigt mir den Weg – es steht mit seiner Individualität im Mittelpunkt und ich schau, was es auf seinem Weg für den nächsten Schritt braucht. So lernt das Kind sich selbst zu vertrauen.
  • In der vorbereiteten Umgebung finden die Kinder Material, das ihren Bedürfnissen entspricht.
  • Lernen erfolgt durch innere Motivation und nicht durch Belohnung und Bestrafung
  • Hilf mir es selbst zu tun – Selbständiges Lernen
  • Morgen wird es wieder schön – Schule und Lernen macht Freude und diese Freude muss man pflegen
  • Inhalte kann ich so mit Material aufbereiten, dass sie die Kinder leichter verstehen können.
  • Dem Kind die Würde geben: durch Übungen des Alltags können sich die Kinder im Alltag leicht zurechtfinden.
  • Sensible Phasen: ein Kind lernt am besten das, was es jetzt lernen möchte und wofür es im Moment bereit ist.
  • Polarisation der Aufmerksamkeit: das Kind konzentriert sich auf seine Arbeit und braucht Ruhe und Zeit, um sie zu vollenden und um Selbstwert aufbauen zu können.
  • Übernahme von Verantwortung für die Gemeinschaft.
  • Rücksicht und Achtung von Menschen, Tieren und Pflanzen.
  • Ich als LehrerIn begleite die Kinder respektvoll und achtsam in ihrem Prozess, schau, dass jedes Kind ungestört arbeiten kann und bin selbst Vorbild. (vgl. Wikipedia und Montessori-pädagogik-info)

In unserem Team haben wir alle die Montessoriausbildung, unsere Klasse haben wir aber nie Montessoriklasse genannt, da wir mit dieser Grundlage unseren eigenen Weg gehen und unseren Unterricht gemeinsam mit den Kindern weiterentwickeln.

Hier ein paar Beispiele an Übungen für die 4. Klasse aus dem Bereich Sinne, Feinmotorik und Übungen des täglichen Lebens:

Was braucht ein zehnjähriges Kind, um gut in der Welt klar zu kommen?

  • Schlüssel verwendenIMG_4025
  • leichte Speisen selber kochen und Anleitungen umsetzen können
  • Aufräumen
  • Lesen
  • Orientierung an Plänen (Schulhausplan, Stadtplan, U-Bahnplan)
  • Einkaufen gehen
  • Müll sortieren
  • Schürze am Rücken binden
  • Blind Brotzeit machen
  • Geschicklichkeitsspiele
  • Radfahrführerschein
  • Computer bedienen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.