Basics

IMG_8125Es gibt immer wieder Situationen, die nicht so laufen wie geplant. Manchmal funktionieren so einfache Sachen wie ein Blatt ins Heft einzukleben nicht. Einer zerschneidet es, der andere klebt es falsch ein und reißt es samt Seite raus, der nächste gibt den Kleber auf die ganze Seite und legt dann das viel kleinere Blatt drauf, etc.

Dann heißt es durchatmen und überlegen, welche Arbeitsschritte ich erklären und einführen muss, damit es das nächste Mal klappt. Da habe ich die Kinder überfordert.

Genauso gibt es viele andere kleine Dinge, die die Kinder wahrscheinlich ohne böse Absicht machen, die mich oft ärgern. Müll und Schnipsel am Boden, ein Bankfach, wo alles rausquillt, ungespitze Stifte, unvollständige Schulsachen, Schultaschen, in denen die Hefte und Bücher irgendwie drin sind, so dass sie verknicken, …

Diese Basics, um überhaupt arbeiten zu können sind wichtig und an denen arbeite ich so lange, bis alle einen Arbeitsplatz haben, an dem sich gut arbeiten lässt.

Das fällt für mich in die Kategorie „Übungen des täglichen Lebens“ nach Maria Montessori. Ich zeige den Kindern, wie etwas geht, um ihnen die Würde zu geben, sich in der Welt bewegen zu können und es gut zu machen. Bisher habe ich erlebt, dass die Kinder es gerne annehmen und sich freuen. Zusammen sehen wir, wie es jeden Tag schöner wird 🙂

  1 comment for “Basics

  1. alibert
    5. Januar 2016 at 23:29

    Ich kenne diese Situationen, die du beschreibst, bestens. Ja – dann heißt es durchatmen und Nerven bewahren.
    Danke für diesen Beitrag!
    Ich wünsche euch ein gutes, gesundes, zufriedenes neues Jahr und ich freue mich auf viele weitere „lebendige“ Beiträge.
    Danke für diesen wunderbaren Blog,
    alibert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.